Infoschreiben statt Selfpass Nr. 24-1

08 Dez, 2020

Liebe Vereinsmitglieder des HC Essen 1899 e.V.,

wir haben uns dazu entschieden, die gewohnte Ausgabe des Selfpasses zum Ende des Jahres mit den Vorschauen auf die Hallenhockey-Saison ausfallen zu lassen, da nun endgültig feststeht, dass bei den Senioren die Saison nicht stattfinden wird und auch bei den Jugendlichen noch nicht abzusehen ist, ob es zur WinterSerie ab Januar 21 kommen wird. Daher möchten wir Euch hiermit über einige aktuelle Dinge in unserem Verein informieren.

Die Corona-Pandemie hat uns alle in diesem Jahr vor noch nie dagewesene Herausforderungen gestellt. Nach dem ersten Lockdown im Frühjahr waren wir sehr zuversichtlich, wieder annähernd zur Normalität zurückzukehren. Die im Herbst nachgeholte Rückrunde der Feldsaison gab uns dazu viel Optimismus. Auch die sportlichen Ergebnisse waren sensationell, indem die 1. Herren und die 2. Herren jeweils als Aufsteiger die Aufstiegsrunde erreicht haben, die im nächsten Frühjahr ausgetragen wird. Wenn auch die Aufstiegschancen für die 1.Herren in die Zweite Bundesliga und für die 2. Herren in die Oberliga eher gering sind, können wir als Verein sehr stolz über diese Ergebnisse sein.

Noch besser sieht es bei den 1. Damen aus, die die Feldsaison mit nur einem Punkt Rückstand hinter DSD Düsseldorf auf dem zweiten Rang abschlossen und damit in den verbleibenden sechs Spielen im nächsten Frühjahr beste Chancen auf den Aufstieg in die Zweite Bundesliga Nord haben.

Die 2. Damen müssen in der 1. Verbandsliga erst einmal mit der „roten Laterne“ Vorlieb nehmen, aber das lässt sich ja im Frühjahr noch ändern…

Dagegen haben die 3. Herren nach zehn sieglosen Spielen noch den „Schlüssel zum Erfolg“ gefunden und aus den letzten vier Partien sieben Punkte geholt.

Grossartig ist auch die Leistung der Knaben B, die in ihrer Gruppe auf dem dritten Rang landeten und wie sich dann herausstellte nur den Finalteilnehmern um die Westdeutsche Meisterschaft den Vortritt geben mussten. Überraschend holte sich der Düsseldorfer HC den Titel vor RW Köln, gegen die unsere Knaben noch ein Unentschieden erkämpft hatten.

Mit dem zweiten Lockdown seit November sind nun leider wieder alle Aktivitäten unterbunden, und ein Ende ist erst einmal nicht in Sicht. Trotz einiger Online-Angebote sind wir uns im Klaren, dass unser Verein sein volles Leistungsspektrum nicht darstellen kann. Dennoch laufen die Kosten für die Benutzung der städtischen Anlage und die Beiträge für die Verbände weiter. Darüber hinaus können wir keine Gelder aus irgendwelchen „Rettungspaketen“ (Sportbund, ESPO, Stadt) in Anspruch nehmen, da diese den Vereinen vorbehalten sind, die sich in finanziellen Notlagen befinden.

Präsidium und Vorstand haben sich bekanntlich dazu entschieden, die Sanierung der Umkleideräume mit neuer Lüftungstechnik in den Duschen und Modernisierung der sanitären Anlagen im nächsten Jahr anzugehen. Dafür erreichten wir alle bei der „Sparda-Leuchtfeuer-Aktion“ so viele Stimmen, um 4.000 € zu gewinnen. Darüber hinaus bemühen wir uns selbstverständlich um weitere Zuschüsse. Wir gehen bei dem beschriebenen Projekt von Kosten in Höhe eines fünfstelligen Betrages aus. Damit steigen wir auch in die Vorbereitungen eines grossen Ereignisses in 2022 ein, wenn wir unser 100-Jähriges Jubiläum feiern. Zum Hintergrund: unser Verein wurde als Hockey-Abteilung des Vereins ESV 1899 im März 1922 gegründet.

Zu guter Letzt können wir uns über einen Ausstatterwechsel freuen. Mit Beginn des Jahres 2021 haben wir einen neuen Vertrag mit TK Sports mit Sitz in Mannheim abgeschlossen. Das Symbol von TK mit den beiden Elefanten dürfte allen bekannt sein. Als erste Aktion werden die 1. Damen und 1. Herren mit neuen Trainingsanzügen ausgerüstet. Weiteres wird dann im nächsten Frühjahr folgen.

Aber auch für die Jugendlichen haben wir gute Nachrichten. Präsidium und Vorstand konnten erfolgreich neue Sponsorenverträge abschliessen, die wir ausschliesslich den Jugendlichen zugutekommen lassen wollen. Inklusive des Überschusses aus den Hockeycamps in den Herbstferien stellen wir vom Verein den Betrag zur Verfügung, um alle Kinder und Jugendliche zur nächsten Feldsaison mit einem Trikot auszustatten.

Damit verbleiben wir in der Hoffnung, uns bald wieder in gewohnter Umgebung zu treffen und unseren geliebten Sport auszuüben. Bis dahin wünschen wir erst einmal allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr. Bleibt gesund!

Mit sportlichen Grüßen

Präsidium und Vorstand des HCE

 

Infoschreiben statt Selfpass Nr. 24-1

Download (PDF, Unknown)

About the author

Related Posts