mU12 WHV Vize-Meister 2021

18 Okt, 2021

Nach einer Saison, die von viel Verletzungspech gezeichnet war, da sich nacheinander drei Jungs Brüche an Händen oder Fingern zugezogen hatten, hat es die MU12 nach einem verdienten Sieg im letzten Ligaspiel gegen die Konkurrenz vom Uhlenhorst geschafft, in die Westdeutsche Endrunde einzuziehen. Um die Jungs einzuschwören und auf jeden Fall dem Ferienanfangsverkehr zu entgehen, reiste Trainer Carsten Fischbach nach dem letzten Feldtraining der Saison und einem gemeinsamen Mannschaftspizzaessen im Club bereits am Freitagabend mit den Jungs, der Co-Trainerin Mia und den Betreuern nach Bonn.

Entgegen der sonstigen Gewohnheit der Mannschaft, abends kräftig zu feiern, hieß es diesmal nach gemeinsamem Fußballschauen pünktlich ins Bett, damit alle am Morgen fit und ausgeschlafen sind.

Schon vor dem Frühstück stand im Frühnebel die erste lockere Trainingseinheit an, um sich an die Platzverhältnisse zu gewöhnen und die noch etwas müden Jungs wachzuspielen.

Nachdem sich der Nebel aufgelöst hatte, galt es nun bei bestem Hockeywetter und ebensolcher Unterstützung durch die grüne Wand, welche extra im Fanbus beim Bonner THV angereist war, zunächst im Halbfinale gegen den Gastgeber anzutreten. Die Aufregung merkte man den Jungs deutlich an und so fanden sie erst in der zweiten Halbzeit richtig ins Spiel. Trotz vieler Torchancen und etlicher kurzer Ecken konnten sie die Partie aber dennoch erst nach einem spannenden Penalty Shootout für sich entscheiden. Am Nachmittag stand dann fest, dass es am Sonntag im Finale um die Westdeutsche Meisterschaft gegen die Mannschaft von RW Köln gehen wird.
Da sich die Jungs im Ligaspiel noch gegen RW Köln geschlagen geben mussten, war allen klar, dass es nun der ideale Zeitpunkt für eine erfolgreiche Revanche wäre.

Nachdem der DHC sich im Spiel um Platz 3 kurz vor Schluss gegen den Gastgeber vom Bonner THV den Sieg sichern konnte, stiegen unsere Jungs konzentriert in die Partie um den Titel ein. Leider konnten die gegnerischen Jungs von Rot Weiß Köln bereits nach 2 1/2 Minuten durch einen blitzsauber herausgespielten Konter unsere Jungs in Rückstand bringen.
Das Andrängen unserer Spieler unter den Augen von Landestrainer Sebastian Folkers verschaffte Köln mehrere sehr gute Kontermöglichkeiten, von denen sie bei zweien unserem Torwart keine Chance ließen und auf 3:0 erhöhten.
Wer nun dachte, das Spiel sei entschieden, hatte nicht mit dem Kampfgeist und der guten Kondition des HCE Nachwuchses gerechnet.
Noch vor der Halbzeit fanden zwei Ecken von Simon den Weg ins Tor und ließen alle weiß-grünen Herzen wieder hoffen.
Trainer Carsten Fischbach fand in der Halbzeit wohl die richtigen, motivierenden Worte, denn das Bild änderte sich auch nach der Halbzeit kaum, die HCE Jungs spielten weiter gutes Hockey und fighteten in dem fairen Spiel um jeden Ball.

Kurz nach Beginn des dritten Viertels konnte Carl dann den Ausgleich durch ein schön herausgespieltes Tor erzielen. Unsere Jungs waren am Drücker. Sollte es klappen, gegen den Vorrundenprimus zu gewinnen? Es sah bis zur Mitte des letzten Viertels gut aus, das Spiel war offen und jedem klar, dass das nächste Tor entscheiden würde. Und so war es dann leider auch. Köln schoss das 4:3 und alles Kämpfen brachte den HCE nicht mehr ins Spiel zurück, zu oft scheiterte man in guter Position, während Köln seine Chancen besser verwertete. Am Ende ging das so knappe Spiel vom Ergebnis her zu hoch mit 3:6 verloren.

Auch wenn direkt nach dem Spiel die Enttäuschung groß war, können die Jungs stolz auf das Erreichte sein. Zweiter im Westen geworden zu sein, ist eine beachtliche Leistung, die sich die mU12 durch ihren Einsatz in der gesamten Vorbereitung und Saison absolut verdient hat – sicher haben sich hier auch die vielen Extra-Lauf- und Trainingseinheiten bezahlt gemacht.

 

About the author

Related Posts